Anonymous will “Verbrechen” von Do Kwon aufdecken

0
4



Das Hacker-Kollektiv Anonymous hat angekündigt, dafür sorgen zu wollen, dass der Terra-Mitbegründer Do Kwon im Zusammenhang mit dem Zusammenbruch von Terra (LUNA) und TerraUSD (UST) im Mai “so schnell wie möglich vor Gericht gestellt” wird. 

Am Sonntag wurden in einem Video, das mutmaßlich von der Hackergruppe Anonymous stammt, Kwons angebliche Verfehlungen aufgezählt. Es wurde etwa behauptet, er habe sich jeden Monat 80 Millionen US-Dollar durch LUNA und UST vor dem Zusammenbruch auszahlen lassen. Auch seine Rolle beim Zusammenbruch des Stablecoin Basis Cash, den Do Kwon Ende 2020 unter dem Pseudonym “Rick Sanchez” gegründet haben soll, wird thematisiert:

“Do Kwon, wenn du gerade zuhörst: Leider kann man nichts tun, um den Schaden, den du angerichtet hast, rückgängig zu machen. Das Einzige, was wir jetzt tun können, ist, dich zur Verantwortung zu ziehen und dafür zu sorgen, dass du so schnell wie möglich vor Gericht gestellt wirst.”

Die Hackergruppe erklärte, sie werde Do Kwons Handlungen untersuchen, seit er in den Krypto-Bereich eingestiegen ist, um mögliche “Verbrechen” aufzudecken. 

“Anonymous schaut sich die gesamte Geschichte von Do Kwon seit seinem Eintritt in den Krypto-Bereich an, um zu sehen, was wir in Erfahrung und ans Licht bringen können”, so die Gruppe im Video.

“Es besteht kein Zweifel daran, dass es auf deiner Spur der Zerstörung noch viele weitere Verbrechen zu entdecken gibt.”

Die Hackergruppe kritisierte Kwon auch für seine “arrogante Art”. Er mache sich über Konkurrenten und Kritiker lustig und tue so, “als würde er niemals versagen”.

Anonymous wurde im Jahr 2003 auf 4chan gegründet und ist ein dezentralisiertes internationales Kollektiv aus Aktivisten, das dafür bekannt ist, Cyberangriffe gegen Regierungseinrichtungen, Behörden, Privatunternehmen und sogar Scientology organisiert zu haben.

Im Juni 2021 wurde auf dem selben YouTube-Kanal auch der Tesla-CEO Elon Musk kritisiert, weil er “Leben zerstört”, indem er seine Macht und seinen Einfluss auf Twitter nutzt, um mit den Kryptomärkten zu spielen. Das Video wurde rund 3,4 Millionen Mal (Stand: Montag) angesehen.

Dazu muss man sagen, es gibt mehrere YouTube-Kanäle, die behaupten, mit der Hackergruppe Anonymous in Verbindung zu stehen. Generell ist man sich darüber einig, dass es keinen offiziellen YouTube-Kanal für die Gruppe gibt, da sie von Natur aus dezentralisiert und anonym ist.

Gemischte Reaktionen aus der Community

In den Kommentaren unter dem YouTube-Video und in der Community auf Twitter wurde die Ankündigung gegen Kwon weitgehend unterstützt. In einem Kommentar wird Anonymous als “moderner Robinhood” bezeichnet.

Die Videobotschaft stieß jedoch im Subreddit r/CryptoCurrency eher auf Skepsis. Die Nutzer kritisierten die Hackergruppe dafür, dass sie eine leere Drohung gegen Kwon ausspricht und der Öffentlichkeit keine neuen Informationen geliefert habe. Ein Kommentator erklärte:

“Anonymous benimmt sich wie ein Teenie. Dieses Anon-Video ist so unbedrohlich, dass es fast schon bizarr ist.”

Ein weitere Nutzer sagte noch: “Ich habe erwartet, dass sie etwas enthüllen, aber es ist nichts weiter als, nun ja, nichts.”

Kwon drohen derzeit auch gerichtliche Konsequenzen.

Gegen Terraform Labs und den Mitbegründer Do Kwon laufen derzeit mehrere Ermittlungen. Südkoreanische Behörden untersuchen unter anderem eine mutmaßliche Veruntreuung von Bitcoin (BTC) aus der Unternehmenskasse.

In diesem Zusammenhang: Wegen Fluchtgefahr – Südkorea verhindert Ausreise von Terra-Mitarbeitern

Im Mai wurde in Südkorea eine berühmte Ermittlungseinheit für Finanzkriminalität namens “Sensenmänner von Yeouido” wiederbelebt. Diese soll den Zusammenbruch von Terra untersuchen. Das Team besteht aus verschiedenen Regulierungsbehörden konzentriert sich auf die Verfolgung von Betrug und illegalen Handelssystemen.

Die koreanischen Behörden haben auch alle Mitarbeiter von Terraform Labs im Rahmen einer Ermittlung wegen Marktmanipulation vorgeladen.

Außerdem wurde das Unternehmen von der südkoreanischen Steuerbehörde wegen Steuerhinterziehung zu einer Geldstrafe von umgerechnet 78 Millionen US-Dollar verurteilt.

Melde dich bei unseren Sozialen Medien an, um nichts zu verpassen: Twitter und Telegram – aktuelle Nachrichten, Analysen, Expertenmeinungen und Interviews mit Fokus auf die DACH-Region.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Unser Portal ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.