eBay übernimmt KnownOrigin und will NFTs und Blockchain stärker verwenden

0
2



Der E-Commerce-Riese eBay hat KnownOrigin übernommen. Das ist ein Marktplatz für Non-fungible Token (NFT) mit dem das E-Commerce-Unternehmen noch weiter in die Welt der Blockchain-Technologie und digitalen Sammlerstücke vorstoßen will.

Laut einer Pressemitteilung vom Mittwoch wurde das Unternehmen KnownOrigin aus Manchester für eine ungenannte Summe gekauft. Künstler und Sammler können über das Unternehmen NFTs erstellen und über Blockchain-Transaktionen kaufen und weiterverkaufen. David Moore, Mitbegründer von KnownOrigin, sagte in einer Erklärung, das Unternehmen sei gegründet worden, um “Inhaltserstellern und Sammlern die Möglichkeit zu geben, einzigartige, authentifizierte digitale Objekte zu präsentieren, zu verkaufen und zu sammeln”. Außerdem hieß es von ihm:

“Da das Interesse an NFTs weiter wächst, glauben wir, dass es jetzt der perfekte Zeitpunkt für uns ist, mit einem Unternehmen wie eBay zusammenzuarbeiten, das eine große Reichweite und viel Erfahrung hat.”

Seit Mai letzten Jahres können Nutzer bei eBay NFTs kaufen und verkaufen. Damals hat das steigende Interesse an digitalen Sammlerstücken zu sprunghaften Kursanstiegen geführt. Im Mai kündigte der E-Commerce-Riese seine erste NFT-Kollektion im Rahmen einer Zusammenarbeit mit der umweltfreundlichen NFT-Plattform OneOf an. eBay-Chef Jamie Iannone kommentierte weiter:

“KnownOrigin hat eine beeindruckende, leidenschaftliche und loyale Gruppe von Künstlern und Sammlern aufgebaut und ist daher eine perfekte Ergänzung für unsere Community von Verkäufern und Käufern. Wir freuen uns, diese Innovatoren in der eBay-Community begrüßen zu dürfen.”

Mit diesem Schritt signalisiert eBay, dass das Online-Auktionshaus weiter an der Nutzung von Kryptowährung und Blockchain-Technologie interessiert ist, um seine Geschäftsabläufe zu verbessern. eBay ist eine der ersten E-Commerce-Webseiten und will nun zur Anlaufstelle für die Generation Z und Illennials werden. Anfang des Jahres hat Cointelegraph berichtete, dass das Unternehmen bereits seit längerer Zeit Krypto-Zahlungen integrieren wolle.

In diesem Zusammenhang: Bestätigt: Online-Auktionshaus eBay erlaubt NFT-Verkäufe

In den letzten Monaten sind Hunderte von NFT-Projekten aufgetaucht, die ebenfalls digitale Kunstwerke für Millionen verkaufen. Die Verwendung von NFTs in einen etablierten Markt wie eBay mit rund 187 Millionen aktiven Käufern könnte den Hype noch etwas verlängern.

Melde dich bei unseren Sozialen Medien an, um nichts zu verpassen: Twitter und Telegram – aktuelle Nachrichten, Analysen, Expertenmeinungen und Interviews mit Fokus auf die DACH-Region.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Unser Portal ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.